TA-Award-2020-in-08.2020
Essen ausser Haus 
zum Abholen

 

Ausser Haus Verkauf - Essen zum Abholen nach dem Motto:

Der Umwelt zuliebe

EinwegVerp.

Schon seit 1989 bietet das Pochana Thai die Möglichkeit, Essen zum Mitnehmen durch Abholung, an. Dazu müssen wir sagen, dass dieses sehr, sehr wenig unseres Umsatzes ausmacht, mal abgesehen von der Coronazeit.

In unserem typisch thailändischen Ambiente des Restaurants, schmeckt es halt doppelt so gut oder nicht???

Ein eigener Lieferservice oder durch eine Fremdfirma war für uns nie ein Thema. Selbst können, bzw. konnten wir, aufgrund von Personalmangel nicht liefern. Und bei einer Fremdfirma, dieser dann 30 % des Umsatzes abgeben?

Von jeher haben wir die Behälter, für den Ausser Haus Verkauf, nur aus dem erlaubten Material benutzt und das bis heute.

Nun gibt es seit dem 1.01.2023 etwas Neues im Ausser Haus Verkauf. Das wurde dann auch gleich gesetzlich durch zwei Paragrafen im Verpackungsgesetz verankert.

Nebensächlich werden dann andere Dinge erwähnt, wie z. B. Hinweispflicht oder dass Kunden ihre eigenen Behälter mitbringen dürfen. Aber damit hatten wir in der Vergangenheit schon kein Problem. Somit sind wir nun verpflichtet, neben den bestehenden Einwegverpackungen, auch Mehrwegbehälter anzubieten.

Bei einer Bestellung von Ausser Haus Essen, müssen jetzt wir aber immer darauf hinweisen, dass auch Mehrwegbehälter zur Verfügung stehen. Wir hoffen, dass wir den Hinweis bei einer telefonischen Bestellung nicht vergessen. Denn sonst käme GREENPEACE und eventuell die Gewerbeaufsicht ins Spiel. Greenpeace will doch allen Ernstes im Internet ein Hinweisportal erstellen, auf dem Kunden Betriebe melden können, die trotz Verpflichtung keine Mehrweg-verpackungen für Speisen anbieten. Es wurden schon einige Testanrufe vorgenommen. Bei Verstößen drohen Bußgelder von bis
zu 10 000 Euro.

Das finden wir schon sehr befremdlich, erinnert das doch an vergangene Zeiten, die wir alle nicht wieder haben wollen. Wir erinnern uns da an eine Situation, als ein uns nicht wohlgesonnener Mensch den Zoll wegen Schwarzarbeit ins Pochana brachte. Eine anonyme Anzeige bei der Gewerbeaufsicht war Mehrwegbeh.-voll)der Auslöser.

Mehrwegbehälter werden generell mit einem Pfand versehen. Der Behälter wird befüllt mitgenommen, irgendwann dann gereinigt wiedergebracht. Bei einer erneuten Bestellung wird
ein neuer Behälter wieder mitgegeben. Beim nur Abgeben das Pfand erstattet.

Wie schon beim Lieferdienst gibt es auch beim Mehrweg- System, Fremdanbieter. Diese sind unterschiedlich in Abrechnung oder Handhabung. Für uns und wir denken auch für Sie, erscheint uns das zu kompliziert. Wir wollen Ihnen nicht zumuten, sich erst eine App runterladen und persönliche Daten eingeben etc. Daten werden von uns schon genug gesammelt.

Also haben wir uns entschlossen vier eigene Mehrwegbehälter in verschiedenen Größen zu kaufen. Der Pfandpreis von vier bis sieben Euro ist identisch mit dem Anschaffungspreis.